ß #3: Editorial – für eine politische Bezirksregierung

ß - Ausgabe 3.2011

Liebe Steglitzerinnen und Steglitzer, liebe Zehlendorferinnen und Zehlendorfer,  wir in der ß schreiben vom »Bezirksparlament« und auch von der »Bezirksregierung«. Es klingt richtig, es beschreibt ungefähr das, was in der Bezirksverordnetenversammlung und im Bezirksamt geschieht: Es wird debattiert, gestritten, abgestimmt, taktiert und regiert. Doch ist die Bezirksverordnetenversammlung offiziell ein Teil …

Mehr lesen

Die Bezirkswahlprogramme im Vergleich (1): Drum prüfe, wer sich fünf Jahr’ bindet

Wahlkampf 2011 – Schloßstraße (© Boris Buchholz)

Was wollen die Parteien im Bezirk erreichen? Was kommt in den nächsten fünf Jahren auf die Bürgerinnen und Bürger zu? Wie wird Missständen begegnet? ß stellt die Positionen der Parteien zu ausgewählten Themenbereichen vor. Es sind nur Auszüge – wer es genau und wer mehr wissen möchte, kommt um die …

Mehr lesen

Die Bezirkswahlprogramme im Vergleich (4): Sport

Wahlkampf 2011 – Breisgauer Straße (© Boris Buchholz)

BVV-Wahl 2011 Vergleich der Bezirkswahlprogramme für Steglitz-Zehlendorf (Teil 4): Sport Das wollen die Parteien: CDU Sportvereine dürfen bei der Hallenvergabe nicht dem nichtorganisierten Sport gleichgestellt werden   SPD Sportvereine und Freizeitsport sollen gleichermaßen gefördert werden   GRÜNE “Sportliche BürgerInnen sollen gleichberechtigt Zugang zu Sportplätzen” erhalten Stärkung des Frauen- und Mädchensports

Rechtspopulisten in Steglitz-Zehlendorf: Kampfansage an Berlin

Gründung des Kreisverbandes Pro Deutschland im Rathaus Steglitz mit Gegendemonstration (© Enno Hurlin)

          Berlin genießt bundesweit den Ruf, eine moderne und multi­kulturelle Stadt zu sein, ein Schmelztiegel der urbanen Gesellschaft. Hier arbeiten und leben Menschen aus allen Ecken der Erde neben- und miteinander. Dazu gehören auch die geschätzten 220 000 bis 300 000 Musliminnen und Muslime der Hauptstadt. In diesem …

Mehr lesen

Portrait Patrik Brinkmann: 
Mäzen von Rechtsaußen

Gründung des Kreisverbandes Pro Deutschland im Rathaus Steglitz mit Gegendemonstration (© Enno Hurlin)

:: Seit nunmehr fast drei Jahren lebt der schwedische Unternehmer Patrik Brinkmann in einer der besten Gegenden Berlins, der Zehlendorfer Goethestraße. Die Villa des rührigen Rechtsaußenmillionärs ist seitdem immer wieder Anlaufpunkt für deutsche und internationale Vertreter der extremen Rechten. Neben dem rechtsextremen Verleger und ehemaligen Chef der »Deutschen Volksunion« (DVU), …

Mehr lesen

Welche Chancen haben »Die Freiheit« und »Pro Deutschland«? Fruchtbarer Boden im Südwesten

Kundgebung gegen "Pro Deutschland", Teltower Damm, März 2011

                                Die Erfahrungen in Steglitz-Zehlendorf zeigen: Rechtslastiges Denken ist im »Grünen Bezirk« immer wieder zu beobachten. :: In den 90er-Jahren eskalierte der Streit um die Steglitzer »Spiegelwand«; CDU, FDP und Republikaner wehrten sich bis zuletzt …

Mehr lesen

Keine Räume für Parteien in Jugendfreizeiteinrichtungen

In bezirkseigenen Jugendeinrichtungen wird es fünf Monate vor der Wahl keine Veranstaltungen von Parteien geben. Das teilte in der heutigen Bezirksverordnetenversammlung die Steglitz-Zehlendorfer Jugendstadträtin Anke Otto mit. Hintergrund war eine Kleine Anfrage der SPD-Fraktion: Die Ortsabteilung Wannsee der SPD wollte Räume der Jugendfreizeitstätte im Rathaus Wannsee für eine Informationsveranstaltung über …

Mehr lesen